Gesund altern - healthy aging für jeden Typ

Healthy Aging bedeutet nicht "Verzicht". Es bedeutet sich bewusst, gesund zu ernähren, zu ergänzen wo es Sinn macht und den Konsum von Alkohol, Zucker und Koffein im Maße zu halten.

 

 

Unser Körper ist ein faszinierender, sehr selektiver Organismus. Durchschnittlich sind unsere Zellen, ausgehend von einer 50 Jahre alten Person nur 10 Jahre alt*1. Unsere Gehirn oder Nervenzellen bauen sich bis zu einem bestimmten Alter auf und dann für den Rest unseres Lebens leider nach und nach ab. Andere Zellen hingegen sind auf Regeneration spezialisiert und solang sie „Futter“ erhalten, machen sie weiter. Ob die Haut schrumpelig wird oder die Bandscheibe aufgibt hat natürlich auch viel mit Genetik zu tun. Je besser der Körper aber mit dem jeweiligen Zellfutter versorgt ist, desto leichter wird es ihm jedoch fallen es begünstigend anzuwenden.

Im Durchschnitt sind die Zellen eines 50-Jährigen gerade mal zehn Jahre alt.
Im Durchschnitt sind die Zellen eines 50-Jährigen gerade mal zehn Jahre alt.

 

Der erwachsene Körper besteht durchschnittlich zu 65 % aus Wasser – viel trinken und gutes Wasser zu konsumieren ist demnach sehr wichtig. Aber auch die anderen Bestandteile des Körpers, wie 20 % Eiweiss, 4% Mineralstoffe und 1 % Kohlenhydrate sowie bestenfalls um die 20% Fett wollen gut versorgt sein. Um eine gute Körperzusammensetzung zu erreichen, bedarf es an gelenkschonender Bewegung bestenfalls im beisammensein mit anderen - wie beispielsweise Wandern. In einer Gruppe wirkt es sich positiv auf Immunsystem, Knochen & Gelenke sowie das Gemüt aus.

 

 

Gesunde Ernährung ist heutzutage nicht mehr so einfach wie früher

Die qualitativ hochwertige Zufuhr der wichtigsten Mineralien, Proteine und guten Fetten durch Nahrung allein ist heute schwieriger als vor 50 Jahren. Massenproduktion, zu frühes ernten und Dauernutzung der Felder reduzieren die wertvollen Inhalte der Nahrung. (für mehr Infos lesen Sie folgenden Blogpost) -> zu Seite mit Infografik verlinken wo die genauen Werte stehen.Es ist eine Grundvoraussetzung für die gesunde Ernährung zu wissen, was man konsumiert und woher es stammt. Die Idealvorstellung wäre der Bauernmarkt, bei dem man den Produzenten kennen lernt. Im realistischen 2017 rede ich hier aber eher von regionalen und ökologisch angebauten/gezüchteten Produkten:

  • Milch und Eier von freilaufenden Tieren
  • Tomaten aus der Schweiz und nicht aus Übersee
  • Rind und Schwein aus ökologischer Haltung

www.gemuese.ch/Gemuse listet inklusive Saisonkalender was es in der Schweiz natürlich angebaut gibt.


 

 

 

Eine abgerundete Ernährung besteht somit meist aus einem abgerundeten Plan. Daher sollte man sich abwechslungsreich und vielseitig ernähren und eine breite Palette phytaminreicher Lebensmittel verwenden. Phytamine sind z.B. Pflanzenschutzstoffe gegen Bakterien, Viren, Schimmelpilze. Sie können den Cholesterinspiegel senken, Krebsentstehung hemmen, antioxidativ wirken, die Verdauung
unterstutzen, Leber und Nieren stärken u.v.m. Neben Naturjoghurt, Lachs und Putenbrust befindet sich hier eine Liste* „phytaminreicher“ Nahrungsmittel. Eine genauere Richtlinie für gesunde Ernährung bietet die Logi Kost, die ich Ihnen sehr ans herz legen kann. Die Logi Methode ist ein Ernährungskonzept, das von Stoffwechselexperten an der Harvard Universität (Boston, USA) entwickelt wurde. Sozusagen eine ideale Basis für die tägliche Ernährung. Für jedermann!

 

 

Aber nicht alles lässt sich auf "Jedermann" Zusammenstampfen.

 

kinder superhelden
Selbst Superhelden haben ihre Schwächen. Ob Kryptonit oder Diarrhoe es schränkt uns im Alltag ein.

 

Wie ich anfänglich schon schrieb, unser Körper ist ein faszinierender, sehr selektiver Organismus. Es gibt Menschen mit Nahrungsmittelallergien, Unverträglichkeiten, genetischer Disposition, Haarausfall, Autoimmunerkrankungen... die Liste geht endlos weiter. Klar ist wohl, dass individuell geschaut werden muss an welcher Stelle eventuell etwas fehlt das ein gesundes Altern begünstigt.

 

Aus diesem Grund gibt es viele verschiedene Multi Präparate auf dem Markt. Aber nicht jeder Multi ist der richtige für Sie.  Jedes dieser Produkte ist von der Basis her für einen bestimmten Typ (Alter, Präferenzen, Umstände) aufgebaut und sollte optimal auf den Europäischen Markt abgestimmt sein. Bei Multi Präparaten ist besonders deren Bioverfügbarkeit wichtig denn wenn Ihr Körper die Inhaltsstoffe nicht aufnehmen kann, ist der Verzehr irrelevant. Egal wo Sie bestellen, lassen Sie sich vorher beraten. Stellen Sie sicher, das die Firma über kompetente Beratung verfügt um sicher zu gehen, dass das von Ihnen gewählte Produkt auch auf Sie zugeschnitten ist. Für eigentlich jeden Typ gibt es eine Basis Ergänzung und weiterführend Individualprodukte, die eine gute Rundumversorgung schaffen.

 

Die individuellen Ansatzpunkte hier aufgelistet:

  • Blutdruck erhöht: Magnesium, Taurin, Krill Öl, Betain, Q10, Niacin, Kalium
  • Blutzucker: Multi Gluco Basis, Carnosin, Chrom
  • Burnout: Vitamin C, Dexpanthenol oder Calciumpantothenat, Lebertran, Astragalus +Eleutherococus + Shiitake
  • Cholesterin: Krill Öl, Taurin, Krill Öl, Betain, Q10, Niacin, Kalium
  • Darm - dünnflüssiger oder zu fester Stuhl: Darm Pro+Pre 10 pure oder Darm Pro+Pre 15 Pulver
  • Darmschleimhaut/Schleimhaut: L-Glutamin Pulver
  • Energiemangel: Vit. B-Complex, Carnitin (oder Acetyl-L-Carnitin), Q10 Ubichinol (oder Alpha Liponsäure), NADH, Creatin, D-Ribose
  • Entzündungen: EPA DHA forte, Vitamin B12 (Dibencocide), Flavoxan (und/oder wahlweise Resveratrol), Curcuma Longa Extrakt, Grüntee-Extrakt oder Propolis)
  • Fibrinablagerungen: NattoZym (Nattokinase)
  • Gedächtnis + Lernschwäche: Aktiv IQ10, Krill Öl, Lecithin, L-Carnosin, Alpha-Liponsäure, Acetyl-L-Carnitin, NADH, Phosphatidylserin, Ginkgo biloba
  • Gefäßentzündung: Polyphenole (z.B. Traubenkernextract mit OPC), Vitamin C, Curcuma, Lysin
  • Gelenke: Glucosamin Plus
  • Haut: DermoOvo
  • Herbst + Winter: Vitamin D3
  • Herzleistung: Acetyl-L-Carnitin, Q10 80 mg, Cardio Formula Plus, Magnesium Plus
  • Homocystein erhöht: Vitamin B6 plus, Betain Pulver, Vitamin B12 PLUS Oral Spray mit Betain
  • Kalkablagerungen: Vitamin K2
  • Knochenstoffwechsel: natürliches Calcium
  • Lipoprotein A erhöht: Vitamin C 1000, Niacin (flushfree), L-Carnitin, Mandeln und frisch geschroteter Leinsamen wirken sich günstig auf den Lipoproteinspiegel aus. Lysin, Prolin + Vitamin C verhindern die Anlagerung von Lipoproteinen an die Gefäßwand.
  • Muskelkraft: Creatin, Vit. D3, Ribose, Vitamin B-Complex, Proteine, Regenerationsformel, BCAA-Pulver
  • Nervenstress: Vit. B12 (Dibencocide sublingual), Vit.B-Complex, Andohadin, Neuronyl, Betain, Magnesium Plus
  • Nitrosativer Stress: Vit. B12 (Dibencocide sublingual), Vit. B6 (oder Pyridoxal-5-Phosphat), Resveratrol, OPC Plus C, Lebertran Forte (Vitamin D3), Creatin, Vit. C1000, Vitamin E-Vollspektrum-Complex, EPA Forte
  • Schlaf: L-Tryptophan oder Griffonia Extrakt oder SleepySan oder Melatonin
  • Sehvermögen: Eyewise

 

Für den Fall das Sie sich über die Firma bei der Sie bestellen wollen unsicher sind oder Sie sich über Ihren eigenen Ernährungsstatus nicht im klaren Sind, kontaktieren Sie uns gerne per Email oder Telefon und schauen Sie auch auf unserer Gesundheitscheck Seite vorbei.

 

Für ein gesundes älter werden spielt das Wort "Maß" eine große Rolle. Man kann es mit allem übertreiben, so ist zum Beispiel Salz für den Körper lebenswichtig, schon eine Menge von 150g innerhalb eines Tages wirkt sich aber hochtoxisch auf den Körper aus. Ohne Salz würde der Körper aber ebenso nicht überleben. Die Menge macht das Gift!

 

Eine Entlastung des Immunsystems durch Vermeidung von Rauchen, Verringerung der Feinstaubbelastung, mit Darmreinigungskuren und einer Unterstützung der Verdauung (z.B. durch entsprechende Enzyme) erhöht den Langlebigkeitsfaktor Serumalbumin. Um die Langlebigkeit zu erhöhen, sollte auch das Krebsrisiko verringert werden, die Entzündungsneigung im Körper gesenkt und die Reinigung auf Zellebene durch Autophagie erhöht werden. „Low Carb/Slow Carb“ basierte Ernährungsformen wie die erwähnte Logi Methode aber auch regelmäßige Zeitperioden mit Nahrungskarenz sind ratsam. Das bedeutet mindestens jeden 2. Tag ein periodisches Fasten von 16 Stunden ohne Essen (aber mit genügend Flüssigkeitszufuhr) wie es unser Körper aus Urzeiten gewohnt ist. Ein Bespiel hierzu, Sie essen ihr Abendessen bereits um 18 Uhr, die nächste Mahlzeit dann frühestens um 9 Uhr am Folgetag.

 

Neben Naturjoghurt, Lachs und Putenbrust zählen folgende „phytaminreiche“ Nahrungsmittel zum Superfood: Blaubeeren, Bohnen, Brokkoli, Hafer, Kürbis, Orangen, Soja, Spinat, Grüner Tee, Tomaten und Walnüsse, Rote Bete, Hibiskustee, Senf, milchsauer vergorene Lebensmittel (z.B. Buttermilch), bestimmte Gewürze (z.B. Curcuma, Ingwer, Knoblauch, Oregano und Rosmarin), bittere Aprikosenkerne, Hanfsamen (enthalten viel GLA und essentielle Aminosäuren!), Produkte aus Schafs- und Ziegenmilch, Fisch.

 

Mit:

  • einer für Sie gesunden und ausgewogenen Ernährung
  • dem Wissen über Ihre Schwachstellen und Ergänzung um diesen Entgegen zu wirken
  • sowie Bewegung und den Kontakt zu anderen Menschen

setzen Sie den Grundsteinen für ein Healthy Aging, egal in welchem Alter Sie damit beginnen.

 

 

 

 

 

*1 Hier gehts zum Artikel: So alt ist Ihr Körper wirklich

Kommentar schreiben

Kommentare: 0